Institut für Strömungsmechanik (ISTM)

Energieeffizientes Verfahren zur KLT-Reinigung

  • Ansprechpartner:

    Jochen Kriegseis, Robin Leister, Marc Hehner

  • Förderung:

    Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des 

    Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

    Förderkennzeichen ZF4475601LL7 / ZF4479301LL7

  • Partner:

    Rau Anlagenbau GmbH (Link), Graben-Neudorf, Germany

  • Starttermin:

    November 2017

  • Endtermin:

    April 2019

Entwicklung eines automatischen, energieeffizienten Verfahrens zur Reinigung von Mehrweg-Kunststoffbehältern und vollständiger Entfernung von Logistik- oder Identifizierungsetiketten

Bei Kleinlastträgern (KLT) stellt die Entfernung der Transportetiketten nach Gebrauch eine große Herausforderung dar und erfolgt meist manuell unter großem Zeitaufwand und hohem Wasserverbrauch. In dem Projekt konnte ein Anlagen-Prototyp entwickelt werden, der bei automatischer KLT-Zuführung die Position der Etiketten erkennt und mit dreidimensionalen Bewegungen von bizonarer Reinigungsdüse und der Transport- und Halteeinheit in kurzer Zeit entfernt. Die entwickelte Strahlführungsmatrix wurde in den Prototyp integriert. Die Versuchssteuerung wurde in den einzelnen Prozessschritten erprobt und führte zu guten Reinigungsergebnissen. Die Trennung der unterschiedlichen Aggregat- und Temperaturzonen war im Prototyp zufriedenstellend, muss in den Verkaufsanlagen, ebenso wie die Steuerung, für die jeweiligen konkreten Bedarfsfälle der Kunden optimiert werden. Die Wiederverwendung des Waschwassers konnte sichergestellt werden. Der Prototyp wurde in einem Feldtest erprobt und die Ergebnisse können in die Produktion von Verkaufsanlagen einfließen. Der Geräuschpegel des Prototyps, ebenso wie der der bisherigen Anlagen liegt derzeit noch zu hoch und soll in einem Folgeprojekt untersucht werden.